Lachgas

Beruhigende Wirkung der Lachgas-Sedierung
Die Lachgas-Inhalation führt bei den Patienten zu einer vollkommenen Entspannung und erlaubt es dem Zahnarzt so, wesentlich ruhiger zu arbeiten. Die Patienten fühlen sich wohl und beruhigt. Die hohe Zufriedenheit der Patienten führt zu optimierten Praxisabläufen bei einem sehr hohen Sicherheitsniveau.


Lachgas-Sedierung in der Praxis

Zu den Vorteilen des Lachgases gehört, dass der Zahnarzt von Minute zu Minute die Sedierungstiefe individuell bestimmen kann. Hierbei gibt uns der Patient stets die Information, ob er sich angenehm fühlt. Im Gegensatz zu einer Vollnarkose ist der Patientwährend der gesamten Behandlung ansprechbar und kann den Verlauf der Behandlung mit beeinflussen.
Die Wirkung des Lachgases tritt in wenigen Minuten ein und wird vom Zahnarzt während der Behandlungsdauer stets individuell bestimmt. Am Ende der Behandlung mit dem Lachgas-Gerät klingt die Wirkung innerhalb weniger Minuten wieder ab und der Patient kann nach kurzer Zeit wie gewohnt selbständig die Praxis verlassen.


Lachgas-Sedierung

Die zahnärztliche Sedierung mit Lachgas ist eine sehr sichere Behandlungsmethode und gehört in vielen Ländern schon lange zum Alltag. Dies zeigt sich am Beispiel USA, wo die Behandlung mit Lachgas zumselbstverständlichen Standard in den meisten Zahnarztpraxen gehört. Aufgrund der hohen Patientensicherheit eignet sich diese Behandlungsmethode auch hervorragend für Kinder und Angstpatienten.
Die Kosten für eine Behandlung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Vor allem von der Behandlungsdauer. Ein Betrag von 50-60 € kann aber als Orientierung dienen.